Wohnhauserweiterung und energetische Sanierung in Langendorf

Die Gemeinde Langendorf ist mit rund 2600 Einwohnern die zweitgrößte Gemeinde der Verwaltungsgemeinschaft „Vier Berge-Teucherner Land“ und grenzt direkt an die Stadt Weißenfels. Das Bestandsobjekt liegt in zentraler Lage der Gemeinde im „Gewerbegebiet Nord“. Das bestehende Wohnhaus aus den 1950er Jahren wurde in den 80ger Jahren mit einem Anbau, Terrasse zum Garten sowie einer Garage an das vorhandene Nebengelass (Stallgebäude) ergänzt.

In einem intensiven Planungsprozess wurden unterschiedliche Umbau- und Erweiterungsmöglichkeiten planerisch untersucht und die jeweiligen Vor- und Nachteile diskutiert.

Die verschiedenen Baukörper werden als sehr heterogen empfunden und können den Wohnbedürfnissen der 3. Generation nicht mehr gerecht werden. Der bestehende Grundriss bedarf einer Anpassung an die individuellen Ansprüche der Nutzer. Neben der außen- und innenräumlichen Umgestaltung, der Erneuerung der Heizungsanlage und Elektroinstallation ist eine energetische Optimierung der Gebäudehülle gewünscht.

Ein neuer verbindender Zwischenbau erzeugt eine spannende Durchgangs- und Hofsituation. Der entstehende 3-Seitenhof schottet den idyllischen Gartenbereich von der belebten Straße ab. Der Küchen- und Essbereich im gartenseitigen Anbau wird großzügiger gestaltet. Er bekommt eine neue, zum Garten und zur Terrasse geöffnete Fassade. Eine überdachte Sommerküche im Terassenbereich stärkt zusätzlich den Bezug zum Gartenbereich. Die neuen Nutzungsmöglichkeiten erzeugen einen fließenden Übergang zwischen Innen und Außen.

Details

Tätigkeiten Umbau, Erweiterung, energetische Sanierung
Leistungsphasen LPH 1-4